Ernährung & Gesundheit

Ernährung

Das Immunsystem ist ein komplexes Netzwerk aus Organen, Geweben, Zellen und Molekülen. Es schützt uns vor Krankheitserregern, bekämpft potentiell schädigende Bakterien, Viren oder Parasiten und beseitigt zudem krankhaft veränderte Zellen in unserem Körper. Doch um diese wichtigen Aufgaben zu erledigen, brauchen unsere Abwehrkräfte viele verschiedenen Vitamine und Nährstoffe. Wer also zu Corona  Zeiten gesund und fit bleiben will, sollte ganz bedacht und vorsorglich sein Immunsystem zu stärken. Achten Sie daher auf eine buntgemischte Kost mit:

  • Vitaminen: A, B6, B12, C, D, E
  • Spurenelementen: Zink, Eisen, Selen, Kupfer, Kalzium, Magnesium
  • Sekundären Pflanzenstoffen

Vor allem gelbes, orangefarbenes, rotes und tiefgrünes Gemüse und Obst, die reich an Vitalstoffen und Beta-Carotin sind, stärken das Immunsystem. Dabei regen sie die Produktion der weißen Blutkörperchen in unserem Körper an und helfen so bei der Abwehr von Krankheitserregern.

Um Ihr Immunsystem zu stärken eignen sich besonders gut:

  1. Brokkoli
  2. Kohl
  3. Pilze
  4. Nüsse
  5. Knoblauch
  6. Zitronen
  7. Kräutertees

Gesundheit

Sie haben Rheuma, Diabetes, zu hohen Blutdruck, Probleme mit dem Rücken, schmerzen in den Gelenken oder erholen sich von einer Verletzung? Unsere Fach-Trainer helfen Ihnen, den Schmerz schnell hinter sich zu lassen- egal ob Sie in unseren Kursen oder mit einem speziellen Trainingsprogramm betreut werden.

Ab 30 Jahren verlieren wir pro Jahrzehnt etwa 3kg an Muskelmasse und setzen diese Masse an Fett an.

Gegenmaßnahmen:
Kraft Training | Funktional Training | Aerobes Training

Ab 40 Jahren nimmt die Elastizität von Bindegewebe, Muskeln und Blutgefäßen deutlich ab. Die Folge: schlaffe Haut, Cellulite, erhöhter Blutdruck.

Gegenmaßnahmen:
Figurtraining | Bodyforming-Kurse | Stretching

Ab 50 Jahren ohne Sport verlieren insbesondere Bein-, Bauch- und Rückenmuskulatur ihre Power, die Knochendichte nimmt ab. Die Folge: Rücken- und Gelenkleiden, Osteoporose.

Gegenmaßnahmen:
Individuelle Trainingsprogramme

Ab 60 Jahren treten verstärkt Abnutzungserscheinungen auf, die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit nimmt weiter ab.

Gegenmaßnahmen:
Wohl dosiertes Ausdauertraining | spezielle Gruppen-Fitness-Kurse |
Atem- und Entspannungsübungen.

Grundsätzlich kann man sagen, dass ein individuell gestaltetes Muskelaufbautraining für alle Altersgruppen wichtig,

ja sogar notwendig ist.

Damit gewährleistet man sich einen guten Stand für sein persönliches Wohlergehen und Mobilität bis in ein hohes Alter. Wobei sich hier die Frage stellt, wann ist man alt?

Es gibt Länder in denen man vor dem Gesetzt erst ab 85 als „Alt“ zählt. Genießen Sie Ihr Alter in jedem Lebensjahr!
Seien Sie Mobil.

Trainieren Sie!